Sonntag, 23. Dezember 2012

Zu Weihnachten...

habe ich doch noch die eine oder andere Kleinigkeit nähen können. Meine Gesundheit hat mir leider einen schönen Strich durch die Vorweihnachtszeit gemacht.
 
Anfangs nähte ich kleine Herzen und Sterne als Baumschmuck für den Weihnachtsbaum. Das war schon fisselig diese Stopferrei, das Zunähen von Hand und das Dekorieren. Wenn ich mir den Baum heute so anschaue hat es sich gelohnt. Dieses Jahr hängen rote und goldene Kugeln dran zusammen mit genähten Anhängern und Holzschnitzereien aus dem Schwarzwald. Schade, dass der Baum auf dem Bild nicht so schön aussieht wie in Wirklichkeit.
 
 
Eine liebe Person zeigte mir ein süsses Schaukelpferd welches ich dann noch für meine Tochter nähte.
 
 
Anschliessend nähte ich noch zwei kleine Weihnachtsgeschenke für die Schwiegermutter. Zum Einen einen Korb in welches ich einen Übertopf und eine etwas andere Orchidee stellte.
 
 
Und zum Anderen ein kleines Körbchen, welches uns am Nähwochenende und auch eine liebe Person zeigte wie man es näht. Dieses Körbchen wird morgen mit Pralinen gefüllt.
 
 
 
Ich möchte Euch und Euren Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen.
 
Liebe Grüsse
Gaby


Sonntag, 25. November 2012

Die erste Weihnachtsdeko

Letzte Woche besuchte ich eine Hobbyausstellung wo zwei liebe Damen einen schönen Patchworkstand hatten. Die eine Dame hatte solch einen schönen Baum da stehen und erklärte mir, dass ihr Mann den für sie gezaubert hat.
 
Ich war so begeistert davon, dass ich auch unbedingt so einen haben wollte. Also rief ich die Woche unseren Förster an um zu fragen ob ich im Wald Holz sammeln darf. Ja, hier muss man um Erlaubnis fragen, da sehr viel Holz aus den Wäldern gestohlen wird und man gegen Leute die ohne Genehmigung Holz sammeln rechtlich vorgeht.
 
Heute Morgen sattelten wir den Hund und gingen dann zu der Stelle die uns der Förster angegeben hat. Die Auswahl war riesig.
 
Heute Nachmittag half mein Mann mir und so entschand dieser schöner Baum. Geschmückt haben wir ihn mit Säckchen die ich schon vor Jahren einmal genäht habe.
 
 
 
Wir sind zufrieden und der Baum gefällt uns sehr gut. Ein grosser, "richtiger" wird aber noch folgen.
 
Liebe Grüsse
Gaby

Sonntag, 4. November 2012

Auch mal wieder da.....

Es ist zwar schon was her, dass ich zuletzt geschrieben aber ich war nicht ganz faul. Naja, vielleicht etwas Mitteilungsfaul. :)
 
Was ist passiert in Zwischenzeit.....
 
Ich habe ein supertolles Nähwochenende mit noch mehr tollen Damen in Remerschen verbracht. Die Idee solch ein Wochenende zu organisieren kam recht spontan und je näher der Termin rückte umso mehr kam der Gedanke: "Hoffentlich wird das was! So viele Damen die sich persönlich nicht kennen, hoffentlich passt das!" Und was soll ich sagen... es passte.. wir Faust auf Auge und ich glaube dieses Wochenende war der Beginn von schönen Freundschaften. Fazit... immer gerne wieder.. :-)
 
Dort genäht habe ich einen Tischläufer aus dem Buch: "Tis the season".


 
Und nach ein kleines weihnachtsliches Körbchen:
 
 
Achja.. ein grösseres Körbchen habe ich auch noch genäht, aber das habe ich schon verschenkt. Zu mehr bin ich nicht gekommen, zum einem musste/wollte ich mich um die Damen kümmern, dass es ihnen auch gut ging und es an nichts fehlte und zum anderen war diese Sektkellerei gegenüber, die uns ab und an vom Nähen abhielt. :)

Wieder zu Hause musste ich mich als Erstes um einen Notfall kümmern. Eine Bekannte nähte ihren ersten Quilt. Sie wurde von jemandem angeleitet der leider kaum Ahnung hatte aber sich seiner Sache sicher war. Heraus kam ein wunderschöner Sampler den meine Bekannte von Hand quiltete. Doch die Dame dir ihr half heftete den Quilt so schlecht, dass das Vlies an den Rändern zu kurz war. Mein Bekannte wusste nicht mehr weiter und legte den Quilt 2 Jahre lang zu Seite und wollte nichts mehr davon wissen. Als sie mir davon erzählte bat ich sie mir den Quilt zu geben, ich würde kucken ob ich die Decke retten kann. Gisela hat mich in Remerschen beraten und dann habe ich überall Vlies angenäht und die Decke jetzt komplett fertig genäht. Diese Decke sollte vor Jahren ein Geschenk für ihre Tochter werden, denn sie hat einen tollen Stoff verarbeitet wo draufsteht: From Mum to me. Jetzt wird die Decke dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegen und ich hoffe Mutter und Tochter sind zufrieden. :)
 
 
Heute habe ich dann noch ein Weihnachtsbäumchen genäht. Aber irgendwie ist da etwas nicht richtig. Ich glaube ich habe da etwas falsch gemacht, ich finde das Bäumchen sieht komisch aus. Ich habe aber alles nach den Schablonen zugeschnitten. Da muss ich mal Marie fragen was ich da verbockt habe. Aber so sieht er aus:


 
Das wars für heute. Ich glaube das reicht auch.... ihr sollt ja beim Lesen nicht einschlafen. :-)
 
Liebe Grüsse
Gaby
 


 
 

Sonntag, 9. September 2012

Warum nicht mal töpfern.

Letzte Woche verbrachten wir eine Woche im Schwarzwald, genauer gesagt in Loßburg auf einem Bauernhof der für Kinder keine Wünsche offen lässt. Die Eltern müssen nur daran denken sich genügend Beschäftigung mitzunehmen, denn die Zeit wird lang für Erwachsene. :-)) Die Kinder sah man nur zum Essen und zum Duschen/Schlafen.
 
Montags kam ein Mann aus Alpirsbach und bat uns einen Töpfernachmittag an. Das war eine tolle Idee. Freitags brachte er uns unsere Kunstwerke zurück und ich finde sie sehr gelungen.

 
Nun sind wir gespannt wann die Vögel die Vogeltränke entdecken.
Euch allen einen schönen Restsonntag.
 
Liebe Grüsse
Gaby

Sonntag, 12. August 2012

Marienburg 2012

Ein Jahr ist vergangen und schon wieder liegen eine Woche Patchworkferien hinter mir. Die Zeit dort vergeht rasend schnell. Auf der einen Seite möchte man noch eine Woche dort bleiben auf der anderen Seite merkt man die Müdigkeit im Körper. Abends näht man fast bis Mitternacht und dies vorn früh morgens an und dann ist man einfach zu aufgedreht um in Ruhe einzuschlafen. Also gibt es kaum erholsamen Schlaf in dieser Woche.
Aber zurück zu den Ferien. Ich glaube es interessiert mehr was ich genäht habe anstatt wie ich mich gefühlt habe :-)))
Zunächst kam eine Babydecke an die Reihe für die Reitlehrerin meiner Tochter. Ich habe sie aus Westfalenstoffen genäht und appliziert.


Als nächstes kam ein Tischläufer mit dem Flic Flac Muster, welches ich schon lange ausprobieren wollte.


Danach wollte ich eigentlich meinen 3D Würfel quilten, aber durch das Quilten der beiden vorangegangenen Projekte hatte ich solche Nacken- und Kopfschmerzen dass ich mal etwas kürzer treten musste. Also blieb der Würfel ein UFO und kam auch als solches mit nach Hause.
Um etwas ruhiger zu werden nähte ich eine Tasche von Tchibo, die es als Materialpackung gab. Davon habe ich nun auf die Schnelle leider kein Bild. Aber ich glaube es gibt genügend Bilder davon im Netz.
Dann liessen die Schmerzen nach und ein neues Projekt musste her. Ein lieber QF schrieb einmal eine tolle Anleitung von einem Bento Box Quilt, der ganz oben auf meiner Liste stand. So suchte ich mir kurzerhand schwarz/weiss/grau/rot Stoffe aus und nähte eine Bento Box für meinen Sohn, der sich schon länger eine neue Decke wünscht, da mit 13 Jahren seine Kinderdecke mit Autos und Feuerwehrautos nicht mehr cool ist. :-)
Ich habe allerdings nur das innere Top genäht, ich mochte danach wieder etwas farbiges unter der Nadel haben. Da kommt jetzt noch ein schmaler roter Rand dran und einen schwarzen Rand. Aber das wird sehr bald passieren, denn der Bento soll kein UFO werden.
Hier das Mitteltop:


Am letzten Tag wollte ich noch ein paar Kleinigkeiten nähen und so entstanden ein Körbchen für Krimskrams fürs Badezimmer, ein Körbchen für meine Tochter und einen Schlüsselanhänger mit Münzfach. Dieser kostete allerdings viele Nerven, denn es war eine japanische Anleitung. Nachdem eine Teilnehmerin sich damit rumquälte erklärte sie uns dann auch wie man das Teil näht. Ist schön geworden. :-)




Dies sind meine Werke von der Marienburg. Ich glaube die Woche war erfolgreich. Und jetzt muss ich ein Jahr lang warten bis ich in die nächsten Patchworkferien starten kann, sofern sie stattfinden.




Sonntag, 8. Juli 2012

Japantasche und Faulenzer

Das Ende des Schuljahres und für Katrin auch das Ende eines Cycle naht. Normalerweise begleitet eine Lehrerin eine Klasse immer 2 Jahre am Stück, welches dann Cycle genannt wird. Bei Katrin war es nun die 1 und 2 Klasse. Sie hat 2 tolle Jahre mit ihrer Lehrerin verbracht und als es darum ging ein Geschenk für sie auszusuchen meinte Katrin, dass ich ihr eine neue Tasche nähen soll, denn sie würde das ganze Jahr über mit einer Halloweentasche rumlaufen. Gesagt, getan und dazu noch einen passenden Faulenzer. Morgen früh wird Katrin sie ihr überreichen. Ich hoffe sie gefällt. Die Anleitung der Tasche stammt aus der Patchwork Spezial Taschen von 2011 und die Anleitung vom Faulenzer stammt von Stoffwerk.


Sonntag, 17. Juni 2012

Japanshopper

Mein Würfel kommt schleichend voran, da andere Gedanken und Projekte sich in den Vordergrund stellen. Genau so dieser Japanshopper. Beim Quiltfestival im Mai hier in Luxemburg lief Frau Wasow aus der Patchwork & Textilwerkstatt aus Merzig mit diesem wie ich finde tollen Shopper durch die Gegend. Nicht nur das Modell gefiel mir sehr gut, sondern auch der tolle Stoff. So wanderte der Stoff gleich in meine Tasche. Frau Wasow erklärte mir wie man die Tasche näht, aber alles wollte an den Tag nicht in meinen Kopf. Wie auch, wenn man die vielen Eindrücke der Ausstellungen noch im Kopf hat und die vielen tollen Sachen im Shopzelt sah. Also erklärte sie mir die einfachen Schritte die ich zu Hause machen sollte und dann sollte ich zu ihr in den Laden fahren zum Jour fixe und mit ihr zusammen den Rest, sprich das Leinenband einnähen. Gestern war es dann soweit und  ich nähte die Tasche mit ihrer Hilfe fertig. Und so sieht sie aus.




Die Tasche ist riesig, wie der Franzose eine "Fourre-tout", alles passt rein. Frau Wasow erzählte mir, dass die Tasche beim Quiltfestival der Renner war. Wenn sie mit damit durch die Gegend schlenderte wurde sie meist von einer Traube Damen verfolgt die den Stoff haben wollten. Und somit war der Stoff schnell ausverkauft :-)

Dieses war der erste Streich, der Zweite folgt zugleich. Nun wird der Würfel immer noch nicht dran kommen, denn eine andere Tasche, ein Dankeschön für die Lehrerin meiner Tochter hat nun Priorität, denn am 15 Juli fangen die Sommerferien hier an.

Auf ein Neues.

Liebe Grüsse
Gaby

Donnerstag, 26. April 2012

Kleinigkeiten

Die Würfel finden einfach nicht zusammen. Ich weiss auch nicht woran das liegt. Aber lieber lass ich sie dann noch hängen als dass ich sie ohne Lust zusammennähe. Das wird dann eh nichts. Es liegt auch ein bischen an der Zeit. Die reicht meist nur für Kleinigkeiten.

So wie ein Kosmetiktäschen von Congabären. http://www.youtube.com/watch?v=GwFevqoejXc Die Anleitung ist super erklärt und das Täschen einfach zu nähen. Aber manchmal stellt man sich schon doof an. Eigentlich weiss ich ja wie man solch eine Tasche näht, aber wenn es einem so gut erklärt wird macht man ja alles wie gezeigt und stellt sich  manchmal recht kompliziert an. Wirklich toll zu nähen.


Im Video bei Congabären hat die Frau so einen tollen Nadelkissenring. Den musste ich mir heute Morgen dann auch noch basteln und auch einen schönen Link gefunden. http://www.nähenswert.de/ebooks/Anleitung%20Fingernadelkissen.pdf Das Einzige was ich anders gemacht habe: Das Stück Stoff für den oberen Teil habe ich 11 cm im Durchmesser genommen, denn 6.5 cm wie in der Anleitung war mir zu klein, und es sollen ja ein paar Nadeln reinpassen, oder? Achja.. so jung sieht meine Hand nicht mehr aus. Meine Tochter war so lieb und hat gemodelt. :-))


Freitag, 16. März 2012

Immer noch Zwischenstand


Manchmal kommt es anders als man denkt. Das tolle Wetter macht mir zur Zeit einen Strich durch meine Nähpläne. Aber ehrlich gesagt, es gibt auch schlimmeres. Die Hintergrundstücke sind zugeschnitten und wenig ist zusammengenäht. Zu mehr komme ich momentan nicht, denn sobald meine Kiddies aus der Schule kommen und die Hausaufgaben erledigt sind verbringen wir den Rest des Tages draussen. Ich glaube ich habe schon eine Sauerstoffüberdosis :-)).
Gestern fuhren wir nach Mondorf in einen schönen Park. Die Kinder hatten ihre Kickboards eingepackt und Mama trabte hinterher. Nachdem ich mir das Kickboard meines Sohnes ein paar Mal ausgeliehen habe kam mir heute Morgen die Idee nach solch einem Gefährt für mich zu kucken. Und siehe da, so etwas gibt es auch für Erwachsene die mehr als 50 kg *zwinker* wiegen. Und jetzt habe ich gleich 2 solcher Teile für mich und meinen Mann bestellt. :-) Die Dinger kann man schön zusammenklappen, nehmen wenig Platz im Auto ein und ich glaube das wird lustig als Familie rumzurennen. *daumenhoch*
So muss der 3D Würfel eben ein bischen hinten anstehen. Am Sonntag soll das Wetter nicht so schön werden, vielleicht gewinnt dann die Nähmaschine.

Dienstag, 28. Februar 2012

3D Zwischenstand

Die Stoffe sind ausgesucht. Ich habe mich für verschiedene Grüntöne entschieden und als Spezialeffektfarbe habe ich orange gewählt.



Dann wurden die Streifen zusammen genäht und mit dem Clearview Lineal in Dreiecke geschnitten.



Diese wurden dann zu den Würfel angeordnet. Nun muss ich nur noch extra Würfel mit den Orangeteilen nähen. Naja, nur ist gut, das wird wohl das Kniffigste werden.


3D Würfel ob er gelingt?

Warum soll ich euch das eigentlich sagen, ihr wisst es ja selbst. Entweder man weiss nicht was man nähen soll oder aber der Kopf ist voller Ideen und man weiss nicht mit welcher man anfangen soll. So ähnlich geht es mir momentan. Da hätte ich den tollen Baum wie Jutta ihn genäht hat. Material müsste komplett vorhanden sein. Dann hätte ich eine Decke die Tom sich wünscht aus blauen Batiken, alles liegt parat. Dann sieht man bei den QF einen Beitrag von AngyN (Starke Kontraste), ein 3 D Würfel und sagt: WOW.
Der 3D Würfel ist ja auch auf meiner TodoListe ganz weit oben.
Agny hat ihn aber in PP genäht, hmm.. mag ich nicht so, also wieder hinten anstellen. Und dann kommt Asnake und näht den gleichen Würfel aber in Streifentechnik und dem 60° Clearview Triangle Lineal. Und schon schiebe ich Baum und blaue Stoffe wieder zur Seite und fange das Grübeln an. Denn schliesslich besitze ich das Lineal und es wäre doch eine schöne Gelegenheit es auszuprobieren. Asnake/Claudia war so lieb mir aufzuschreiben wie sie es gemacht hat und nun versuche ich das Ganze umzusetzen.

Heute Morgen fing ich an. Hätte ich in der Schule besser aufgepasst würde ich mich beim 3D Zeichnen nicht so blöd anstellen. Aber schlussendlich ist doch etwas aufs Papier gekommen. Und dann noch schnell die Farben meiner Tochter ausgeliehen und schön ausmalen. Was ihr auf dem Bild seht: der Würfel in orange ist der von Agny und der in blau ist der von Claudia.


Alle Blöcke gekennzeichnet und die einzelnen Segmente aufgeschrieben. Es kann sein, dass ich mich kompliziert anstelle beim Planen wenn ich mir die einzelnen Segmente so herausmale aber ich brauche das irgendwie. Oder wie macht ihr das?
Heute Mittag werde ich mal im Stofffundus nach Stoff suchen und dann mein Glück versuchen. Die meisten Blöcke sind recht einfach, aber es sind 3 Blöcke dabei die es in sich haben. Mal kucken. Drückt mir die Daumen.


Montag, 20. Februar 2012

Rosenmontagsaussichten

Guten Morgen.
Ich hatte einfach mal Lust euch von meinem Nähzimmer unter dem Dach die Aussicht nach draussen zu zeigen. Gestern schneite es ein ganz wenig, was aber dazu reichte dass heute Morgen alles vereist war und die Strassen dementsprechend glatt waren/sind. Ich muss erst heute Mittag raus, also ist mir das mal grad egal. Ich liebe es im Nähzimmer zum Dachfenster hinaus zu schauen. Und was ich da sehe, wollte ich euch einfach mal zeigen.
Wenn ich scharf links kucke, dann sehe ich die Koppe wo wir mit Campino unsere Runde drehen.


Nach rechts geschaut, habe ich einen Blick über unser Dorf. Unschwer erkennbar, unsere Kirche;  St. Peter und Paul, erbaut im Jahre 1743. Das grosse Flachdach mit Steinen drauf ist unser Gemeindehaus. Ein berühmter luxemburgischer Architekt hat sich da ausgetobt und seitdem wird sie auch gerne als Tankstelle betitelt :-)). Ganz hinten am Horizont seht ihr Frankreich. Der Rauch den man da sieht das das AKW Cattenom in Frankreich. Ja, ich weiss, erschreckend nah, genau 20 km mit dem Auto :-(


Nach links geschaut, ganz hinten am Horizont, die Kuppe im Nebel, das ist Deutschland. Jaja.. wir haben es nicht weit. Nach Belgien sind es von hier aus auch nur knappe 40 km .


Ach, ich könnte ewiglang da oben rausschauen.
Euch allen einen schönen Rosenmontag mit hoffentlich wenigen Kopfschmerzen :-))

Freitag, 17. Februar 2012

Batiks zum Wochenende :-)

Welch tolle Überraschung. Als ich heute vom Arbeiten kam stand ein dicker Umschlag an der Tür. Schöner kann eine Wochenende nicht beginnen. Am 10.2 habe ich in Amiland bei Canton Village Quilt Works Batikstoffe bestellt, da diese letzte Woche im Angebot waren. Da konnte ich nicht nein sagen. Und heute, 1 Woche später sind sie schon da :-))

Sind die nicht schön? :-)


Donnerstag, 16. Februar 2012

Ein toller Efeukranz zum Faschingskostüm.

Morgen feiern die Kinder in der Schule eine Faschingsparty. Katrin möchte sich als Waldfee verkleiden. Zum Kostüm hat sie sich einen Efeukranz auf dem Kopf gewünscht. Heute Morgen rief ich eine gute Freundin an, die viel Efeu im Garten hat, und wollte mir welchen bei ihr abholen. Als ich nach der Arbeit zur ihr kam lag ein fertig gebundener Efeukranz mit 2 tollen Filzblumen auf dem Tisch. Ist das nicht eine liebe Freundin? Sie ist halt sehr kreativ und macht immer tolle Sachen, unter anderem auch Schmuck. Wenn ihr euch den ankucken möchtet, dann findet ihr den Schmuck in ihrem Blog  "Beim Leinchen" . Aber jetzt könnt ihr erst mal den tollen Efeukranz sehen. Merci Carole :-))


Mittwoch, 15. Februar 2012

Meine Zahnlückenmaus :-)

Katrin hat heute den 5. Zahn verloren. Das ist ja nichts aussergewöhnliches. Aber wenn es einer der beiden oderen Zähne ist, dann sieht das schon lustig aus. Gerade zur Faschingszeit. Vielleicht sollte sich doch lieber als Pirat verkleiden anstatt als Waldfee. :-)))


Schlampermäppchen und noch ein Lunchbag.

Meine Tochter ist zu einer Geburtstagsfeier eingeladen und das Geburtstagskind hat sich ein Lunchbag gewünscht. Dazu habe ich ihr noch ein Schlampermäppchen genäht. Jetzt kann die Feier kommen.





Donnerstag, 26. Januar 2012

Lunchbag

Für den kleinen Ausflug braucht Katrin noch ein Lunchbag. Naja, brauchen nicht unbedingt, es ist ja nicht so als ob wir keine kleinen Rucksäcke oder Taschen haben, aber wenn Mama nähen kann könnte es doch auch was Individuelles sein. Zusammen mit Ideen aus dem Internet und meinen eigenen Einfällen ist diese kleine Tasche entstanden in der nun Wasserflasche und Brotdose Platz finden werden.






Freitag, 20. Januar 2012

Ich bin eingerichtet. :-)

Das Nähzimmer ist jetzt eingerichtet. Petra sagte ja, dass ich Bilder vom eingerichteten Zimmer zeigen soll, und voilà, hier sind welche.


 In den Veluxfenstern sind jetzt auch Sonnenschutzjalousien, da man mir gesagt hat, wenn direkte Sonne auf die dünne Olfa Schneidematte kommt würde diese sich unwiederuflich wölben. Die Türen sind jetzt alle in den Schränken und diese sind eingeräumt. Ich war erstaunt wie voll die Schränke doch schon sind. Mit den Jahren sammelt sich mehr an als man denkt.


Mit den Linealen an der Wand bin ich sehr zufrieden. Links hängen Lineale in Inch rechts in cm. Speziallineale habe ich lieber nicht aufgehängt, da sie meist krum und schief hängen. Ich glaube ich brauche auch nur die Gängigsten griffbereit.


Hier steht mein Schneidetisch. Den hat mein Mann gebaut ganz am Anfang als ich  mit Patchwork begann. Wenn ich lange Bahnen schneide, dann tue ich dies lieber auf dem normalen Tisch. Wenn ich aber kleine Teile schneiden muss oder Blöcke begradigen muss, das geht am normalen Tisch ganz schön in den Rücken. Da bin ich froh einen höheren Tisch zu haben.


Also ganz fertig ist der Raum noch nicht, es fehlen noch 2 Fussleisten und eine Blende um die Schränke herum, aber das wird alles noch gemacht. Zum Nähen fehlt mir an nichts und das ist die Hauptsache. :-))
Liebe Grüsse
Gaby

Sonntag, 15. Januar 2012

Katrin´s Pferdedecke

Da meine Tochter seit Oktober 2011 reitet muss jetzt alles mit Pferd sein. Auf einmal war ihre Emily Erdbeer Decke nicht mehr "in" und sie würde sich doch viel lieber eine Decke mit Pferden wünschen. Ich hatte das Glück dass ein lieber QF Pferdestoff verkaufte und so nähte ich heimlich diese Decke für Weihnachten. Als wir die Geschenke unter den Baum legten wurde natürlich eifrig getastet und Katrin fühlte ihr Päckchen enttäuscht mit dem Kommentar: "Toll, Klamotten!" Umso grösser war die Freude als am heiligen Abend die Decke zum Vorschein kam.


Sonntag, 8. Januar 2012

Mein Nähzimmer ist fertig (fast) :-))

Was lange währt wird endlich gut. Na gut, ganz fertig ist es noch nicht aber mein Nähzimmer ist zum Einzug bereit. Ihr könnt euch nich vorstellen wie froh ich bin. Es hat zwar lange gedauert was auch normal ist, denn mein Mann hat dies alles ganz alleine abends nach der Arbeit und an vielen Wochenenden bewerkstelligt. Ein paar Posts weiter unten könnt ihr die Ausgangsposition des Dachbodens sehen und jetzt das Resultat. Auf der rechten Seite fehlen noch die Türen im Schrank, die liegen noch in der Garage zum Trocknen. Achja, mein Mann hat die Schränke alle selbst gebaut weil wir einfach nichts passendes im Handel fanden.


Dann fehlt noch die Umkleidung um die Schränke herum und ein paar Fussleisten. Aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten. Ein schöner grosser massiver Tisch habe ich auch schon. Ich mag nicht vor einer Wand sitzen. Als ich im Wohzimmer nähte fand ich das immer ganz praktisch um den Tisch herum laufen zu können, z.b. zum Stoffschneiden. Dort kommt jetzt meine Nähmaschine drauf und eine ganz grosse Schneidematte. Ich habe extra heute Bilder gemacht, damit ihr das Chaos nicht seht wenn es eingerichtet ist :-)) Vorne links an die Velux kommt noch ein schöner grosser Sessel hin zum Handnähen oder relaxen. An die Wand kommt noch eine Holztruhe in der die Vliese ihren Platz finden werden.


Anfangs wollte ich eine Desingerwand auf Rollen haben, so wie sie Liane, eine Freundin von mir hat, aber dann kam mir die Idee Kork an die Wand zu kleben und entweder Blöcke direkt an den Kork zu hängen oder eben mein Moltontuch an die Wand zu pinnen um Blöcke aufzuhängen.


Desweiteren habe ich mir Magnetleisten mit kleinen Dosen um diese mit kleinen Dingen zu befüllen und Hängeleisten an die Wand gehängt um Krimskram dort zu verstauen. Unter die Hängeleisten werden jetzt an beiden Wänden noch Nägel in die Wand geschlagen um meine Lineale aufzuhängen, pro Nagel ein Lineal und auf der einen Seite die Inch- und auf der anderen Seite die cm Lineale.


Damit es auch richtig gemütlich da oben ist steht ein Fernseher nebst Musikanlage auf der Kommode. Die Kommode ist randvoll gefüllt mit Stoffen. Wenn man jahrelang überall ein bisschen Stoff lagert ist man erstaunt wie viel sich da zusammen tut, denn ich muss noch recht viele Stoffe im Schrank verstauen, welche nicht mehr in die Kommode passten. Der Boxenstapel sind meine Reste. Je eine Kiste pro Farbrichtung. Dort wo die hohe Stehlampe steht kommt noch ein schöner alter Garderobenschrank hin stehen den ich mir schon sehr lange wünsche. Mein Schwiegervater ist dabei ein Erbstück zu restaurieren und der kommt dann dorthin. Darin werden dann abwechselnd Sommer- und Winterjacken aufgehängt.
Wenn es fertig eingerichtet ist und das Chaos nicht zu gross ist werde ich vielleicht noch ein Bild zeigen. Aber jetzt möchte ich unbedingt wieder nach oben, denn es macht so viel Spass sich einzurichten.
Euch allen einen schönen Sonntag. :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...