Donnerstag, 17. März 2011

Garden of Happiness

Nun ist er ganz fertig, mein Garden of Happiness Wandbehang, nach einer Anleitung aus der Zeitschrift: "Australian Country Threads" Vol. 9 Num.2. An die genaue Stoffwahl habe ich mich nicht gehalten wobei ich finde, dass meine Stoffe dem Original doch sehr nahe kommen. Das ganze Zusatzmaterial wie Hänger, Knöpfe, Schellen und Gartengeräte habe ich extra in Australien bestellt, damit der Wandbehang so original wie möglich aussieht.
Die Bildchen sind von hand gestickt und der Wandbehang ist von Hand gequiltet. 



Montag, 14. März 2011

Als der Postmann einmal klingelt :-))

Kennt ihr die Seite: www.missouriquiltco.com ? Auf youtube gibt ganze viele tolle Videos von ihnen mit vielen Tips zum Patchen. Da war z.b. ein Video mit einem Half Hexagon Ruler, welches mir sehr gut gefallen hat. Weiter gibt es dort ein tolles Lineal, das Tumbler Template Ruler, mit dem man schöne Dinge aus einem Charm Pack nähen kann. Diese Lineale gibt es aber nur bei Missouriquiltco. Doch ein Blick in den Shop ließ das Herz schneller schlagen und so entschied ich mich, trotz hoher Versandkosten, dort zu bestellen. Unter anderem fand ich auch noch ein Binding Tool welches mich auch reizte. Im Sale-Bereich fand ich dann noch 2 verschiedene Charmpacks um das neue Lineal gleich mal zu testen. Das eine ist das Spirographix Charm Pack von Benartex und das andere, das Deer Valley Charm Pack by Joel Dewberry for Westminster. Nun freue ich mich darauf diese neuen Lineale auzuprobieren. Lustig an der Sache: Ich nehme sehr bald an einer Hobbyausstellung teil und an einer Decke muss ich noch das Binding annähen. Heute Morgen habe ich es an der Vorderseite angenäht, nach meiner bisherigen Methode. Ich dachte mir, das Binging Tool, bis das aus Amerika hier angkommen, das dauert noch. Als ich fast fertig war mit annähen klingelte es an der Tür und der Postbote stand mit meinem Paket da. Der Versand hat gerade mal ne knappe Woche gedauert. Aber das nächste Binding kommt bestimmt :-)). Hier könnt ihr meine Beute aus Amerika sehen.


Buergbrennen 2011

Gestern Abend war es wieder so weit. Das traditionnelle Burgbrennen fand statt. Dieser Brauch findet jedes Jahr am ersten Sonntag nach der Fassnacht statt und dort wird dann symbolisch der Winter verbrannt.
Die Feuerwehr sammelte Anfang des Jahres die Weihnachtsbäume in der Gemeinde ein und bauen damit die Burg, die ein Kreuz darstellt.
Mit einem Fackelzug, angeführt mit einer Musikkapelle "pilgern" die Pfadfinder, die Jugendfeuerwehr und die Einwohner der Gemeinde mit Fackeln vom Dorfkern bis zum Burgbrennenplatz. Dort wird sich um die Burg aufgestellt und die Kinder zünden dann mit ihren Fackeln die Burg an. Dieses Spektakel geniesst man mit Speis und Trank und Gesprächen mit Menschen die man den Winter über nicht oft gesehen hat. Jedes Jahr immer wieder schön.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...