Donnerstag, 22. Dezember 2011

Leichter Frust durch Nähentzug.

Ach, ich bin ein bisschen frustriert. In euren Blogs zeigt ihr so tolle genähte Dinge und das eine oder andere würde ich gerne nachnähen aber leider sind die Nähmaschinen eingepackt. Bislang nähte ich immer auf dem grossen Esstisch im Wohnzimmer, aber zur Weihnachtszeit ist dies immer unser Familientisch und dient zum Essen, Spielen, Basteln und Malen.
Mein Nähzimmer nimmt auch immer mehr Formen an, das Laminat ist fast ganz verlegt. Die Schränke hat mein Mann selbst gebaut, nachdem er sich vermessen hat und "Ikea Schränke" nun nicht mehr hineinpassen. :-)))  Da fehlen noch die Türen und in den Wänden die Steckdosen. Eine Stoffkommode fehlt mir auch noch und diverse Hilfsmittel, wie z.b. Magnetleisten, müssen noch angebracht werden. Dann kann ich aber einziehen. Da freue ich mich schon riesig drauf. Endlich all meine Sachen aus dem Wohnzimmer rausräumen und ob im Dachgeschoss einräumen.

Aber bis dahin.... seufz......

Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Liebe Grüsse
Gaby

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Weihnachtstischläufer

Ein Tischläufer den ich bei den QF sah, genäht von Suleon, hatte es mir angetan. Dabei handelt es sich um einen Block der "Wonky Star" heisst und sehr einfach zu nähen ist. Mein Fundus gab noch schöne moderne Weihnachtsstoffe her und nähte ich drauf los. Ich orientierte mich sehr stark am Tischläufer von Suleon, habe ich aber dennoch nicht 1:1 kopiert. Die Grösse beträgt 42 x 110 cm.
Anbei zwei Bilder, einmal der Tischläufer alleine und einmal mit unserem etwas anderen Adventskranz.



 Die Jahre zuvor gab es immer einen traditionellen Kranz aus Tannenreisig. Dieser stand dann immer nur an den Adventssonntagen im Wohnzimmer und den Rest der Woche stand er auf der Terrasse, damit er nicht zu sehr nadelte. Jetzt haben wir uns für eine modernere Variante entschieden, den wir dann die ganze Woche immer anzünden können, sofern der Teelichtervorrat nicht zu Ende geht. ;-.)

Dienstag, 22. November 2011

Handstulpen

Meine Tochter Katrin wollte Handstulpen haben. "Mama, du kannst ja stricken, gell?" Und dabei habe ich soetwas noch nie gestrickt. Nachdem mir einige Quiltfriends ein paar Tips gaben strickte ich drauf los. Als Wolle nahm ich Sockenwolle, da diese am wärmsten halten soll.
So sieht das Resultat aus.



Da ich noch einiges an Filzwolle habe und in einem Buch eine Anleitung für Filzhandstulpen gefunden habe, versuche ich das Ganze noch einmal mit Filzwolle zu stricken. Ich hoffe dass meine Grösse dabei herauskommt und falls nicht, meine Tochter wird sich bestimmt schon opfern. Sie hat schon gemotzt, dass sie aber noch keine Handstulpen in Filzwolle hätte. :-))


Sonntag, 6. November 2011

Mein Nähzimmer nimmt Form und Farbe an.

So langsam geht es in den Endspurt. Eineinhalb Jahre arbeitet mein Mann jetzt schon ganz alleine auf dem Dachboden um diesen auszubauen, damit es ein Nähzimmer für mich werden kann. Damals sah es so aus:

Das Dach und die Giebelwände mussten isoliert werden und wenn man alles alleine macht und immer nur nach Feierabend arbieten kann zieht sich die Bauzeit ganz schön hin. Eine Treppe gab es auch noch nicht, nur eine Ziehleiter, aber auf der wollte ich nicht jedes Mal ins Zimmer hochkraxeln. Die Treppe haben wir aber bauen lassen, alles schafft mein Mann nun auch nicht. Und ein Loch in die Decke bohren, kann nur ein Fachmann.


Seit dieser Woche sind wir am Malern. Heute Morgen hat ein Giebel die erste Farbschicht bekommen. Gestern haben wir auch das Laminat gekauft und nun steigt die Hoffnung bald dort einziehen zu können. :-))

Sie sieht es momentan aus. Links und rechts in die Löcher werden Schränke eingebaut und dort wo das Bügelbrett steht kommt eine Kommode hin. Das Chaos dürft ihr nicht kucken, mein Mann kann nicht ohne sein :-)  Und wenn gemalert ist kommt das Laminat. Es ist zwar etwas dunkel und man wird die Fäden auf dem Boden gut sehen können, aber ich fand es so schön.






Drückt mir die Daumen, dass Weihnachten alles fertig ist.

Dienstag, 1. November 2011

Japanwundertüte

Heute ist Stichtag der Japanwundertüte von den Quiltfriends, d.h. ich darf mein Projekt nun öffentlich zeigen. Diese Wundertüte war sehr aufschlussreich, denn japanische Stoffe sind nicht mein Fall. Webstoffe und ich, wir sind kein gutes Team. Diese Stoffe verziehen sich sehr beim Nähen. Entschieden habe ich mich für eine Tasche aus einem alten Patchwork Magazin. Es ist noch etwas Stoff über und daraus werde ich irgendwann einmal ein kleines Kosmetiktäschchen nähen. Allerdings werde ich mich nicht mehr an solchen Wundertütenprojekten beteiligen, weil ich es schade finde, dass sich jemand, der das organisiert, sich sehr viel Mühe und Arbeit macht das Projekt zu leiten, Regel und Termine aufzustellen und dann im Endeffekt halten sich viele weder an Regeln noch an Termine. So mancher hat seine Entschuldigung, dass es ihm schlecht geht, er viel Arbeit hat oder was weiss ich nicht alles. Wenn ich dann aber sehe, dass so mancher Teilnehmer "jammert" er hätte keine Zeit gehabt und das obwohl wir die Tüte seit Februar haben und der Zeigetermin heute am 1 November ist, in diesem Zeitraum aber genug Zeit hatte für andere Nähprojekte, dann zweifle ich an der Glaubwürdigkeit der Entschuldigungen. Aber egal, es war eine Erfahrung und sie wird dementsprechend ab acta gelegt.
Lange Rede kurzer Sinn, hier ist mein Projekt.


Sonntag, 23. Oktober 2011

Traumhafter Sonntagmorgen

Die Hunderunde war heute Morgen so schön. Es ist Ende Oktober und die Blätter hängen noch ziemlich fest an den Bäumen. Und wenn man früh genug unterwegs ist begenet man keine Menschenseele und kann die Ruhe und die Natur geniessen.


Das sind wir, mein Mann, unser Campino und ich. :-)



Reif liegt über den Wiesen.


Ist das ein Fliegenpilz? Ich kenne mich mit Pilzen gar nicht aus. Aber schön war er.



Einfach nur schön!


Sonntag, 9. Oktober 2011

Kleines Mädchen ganz gross.

Bei der Auswahl unserer Ferienziele gab es bislang immer ein Kriterium. Es sollte ein Pony für Katrin vorhanden sein. Nun ist Katrin 7 Jahre alt und nun kam der Wunsch nach Reitstunden. Heute war also der grosse Tag. Die erste Reitstunde. :-) Gestern hatte sie noch Bedenken, weil die Ponys doch recht hoch sind, aber nach der Reistunde heute war von Angst keine Spur mehr. Allerdings war ich auch erstaunt wie gross so ein Pony sein kann. Mir wurde gesagt, dass ein Pony eine Maximalhöhe am Rücken von 1.49 m hat und "Lidl" auf der Katrin heute geritten ist, unterschreitet diese 1.49 m nur unwesentlich. Also habe ich heute auch noch etwas dazu gelernt und weiss jetzt wie gross so ein Pony sein kann.
Und nun wartet Katrin sehnsüchtig auf nächsten Samstag zur 2. Reiststunde. :-)



video

Sonntag, 11. September 2011

Nusstopf

Zu einer spontanen Einladung nähte ich gestern schnell ein spontanes Mitbringsel. Die Anleitung die es vor ein paar Jahren im Quiltfriends Adventskalender gab ist immer wieder schön und schnell genäht. Durch Zufall brachte ich gestern vom Einkauf Nougatstückchen mit die ihren Platz dann im Körbchen fanden. Nachdem dieser zum Nachtisch aufgegessen war kam meine Freundin auf die Idee einen kleinen Rosentopf hinein zu stellen was sehr gut passte und mir wieder eine Verwendungsidee für diesen Nusstopf gab.


Sonntag, 4. September 2011

Wundertüte

Bei den Quiltfriends nahm ich mal wieder an einer Wundertüte teil. Jeder bekam eine Tüte Stoff und sollte daraus etwas nähen. Man konnte einen Stoff hinzu nehmen der aber nicht grösser sein sollte als das grösste Stück. Ich entschied mich für eine kleine Decke mit dem 60 Grad Non Slip Ruler. Und so sieht die Decke aus:

Op Art Quilts

Während meiner Patchworkferien nähte ich zum ersten Mal einen Op Art Quilt und das hat richtig Spass gemacht. Mittlerweile ist das Top gequiltet und das Binding dran. Hier das Resultat:


Das Buch ist schwer zu einem vernünftigen Preis zu finden aber ich hatte das grosse Glück es als Schnäppchen (20 Euro inkl. Versand) in den USA zu finden. Das war bestimmt nicht mein letzer Op Art Quilt den ich genäht habe.

Dienstag, 9. August 2011

Marienburg 2011

Wie immer, leider viel zu kurz waren meine Patchworkferien auf der Marienburg. Da ist es einem auch recht egal wenn nicht jeden Tag die Sonne scheint, denn man hat nur ein Interesse: Nähen!! :-)) Mit vielen netten Menschen zusammen vergeht die Woche leider wie im Fluge.

Ich war auch recht fleissig. Genäht habe ich eine Collegetasche nach einer Anleitung von Doris Hüdig. Eine Anleitung wo man alleine schon vom Lesen graue Haare bekam. Die Umsetzung war nicht weniger leicht. Manche Fehler und nicht verständliche Gedankengänge sind mir begegnet und die Materialangabe stimmte auch nicht, so dass ich sie leider nicht ganz fertig nähen konnte und auf dem Heimweg noch das fehlende Material kaufen musste. Eine Mail, die ich Frau Hüdig schrieb, ganz nett formuliert, wurde leider nur mit den Worten "vielen Dank für Ihre Information. Ich habe diese zur Kenntnis genommen." beantwortet was mich schon sehr enttäuschte da ich nicht nur die Anleitung bei Ihr kaufte, sondern mit Ausnahme der Stoffe, die Sie nicht auf der Messe dabei hatte, sämtliches Materieal bei Ihr kaufte. Da hatte ich schon ein bisschen mehr Reaktion erwartet.
In Zukunft werde ich einen grossen Bogen um ihren Messestand machen.
Es gibt auch noch andere Anleitungen.








Dann nähte ich noch einen Op-Art Quilt aus dem Buch: Op-Art Quilt Illusions von Marilyn Doheny (falls jemand dieses Buch besitzt und sich davon trennen möchte, bitte bei mir melden), aber nur das Top und diverse kleine Täschchen in verschiedenen Ausführungen.



Nun heisst es wieder warten auf die nächsten Ferien, die hoffentlich wieder im nächsten Jahr stattfinden werden. 

Dienstag, 10. Mai 2011

Sprocket Pillow

Nach dieser tollen Anleitung habe ich dieses Kissen für meine Tochter genäht Gebraucht habe ich einen ganze Morgen und es nähte sich recht gut.

Donnerstag, 17. März 2011

Garden of Happiness

Nun ist er ganz fertig, mein Garden of Happiness Wandbehang, nach einer Anleitung aus der Zeitschrift: "Australian Country Threads" Vol. 9 Num.2. An die genaue Stoffwahl habe ich mich nicht gehalten wobei ich finde, dass meine Stoffe dem Original doch sehr nahe kommen. Das ganze Zusatzmaterial wie Hänger, Knöpfe, Schellen und Gartengeräte habe ich extra in Australien bestellt, damit der Wandbehang so original wie möglich aussieht.
Die Bildchen sind von hand gestickt und der Wandbehang ist von Hand gequiltet. 



Montag, 14. März 2011

Als der Postmann einmal klingelt :-))

Kennt ihr die Seite: www.missouriquiltco.com ? Auf youtube gibt ganze viele tolle Videos von ihnen mit vielen Tips zum Patchen. Da war z.b. ein Video mit einem Half Hexagon Ruler, welches mir sehr gut gefallen hat. Weiter gibt es dort ein tolles Lineal, das Tumbler Template Ruler, mit dem man schöne Dinge aus einem Charm Pack nähen kann. Diese Lineale gibt es aber nur bei Missouriquiltco. Doch ein Blick in den Shop ließ das Herz schneller schlagen und so entschied ich mich, trotz hoher Versandkosten, dort zu bestellen. Unter anderem fand ich auch noch ein Binding Tool welches mich auch reizte. Im Sale-Bereich fand ich dann noch 2 verschiedene Charmpacks um das neue Lineal gleich mal zu testen. Das eine ist das Spirographix Charm Pack von Benartex und das andere, das Deer Valley Charm Pack by Joel Dewberry for Westminster. Nun freue ich mich darauf diese neuen Lineale auzuprobieren. Lustig an der Sache: Ich nehme sehr bald an einer Hobbyausstellung teil und an einer Decke muss ich noch das Binding annähen. Heute Morgen habe ich es an der Vorderseite angenäht, nach meiner bisherigen Methode. Ich dachte mir, das Binging Tool, bis das aus Amerika hier angkommen, das dauert noch. Als ich fast fertig war mit annähen klingelte es an der Tür und der Postbote stand mit meinem Paket da. Der Versand hat gerade mal ne knappe Woche gedauert. Aber das nächste Binding kommt bestimmt :-)). Hier könnt ihr meine Beute aus Amerika sehen.


Buergbrennen 2011

Gestern Abend war es wieder so weit. Das traditionnelle Burgbrennen fand statt. Dieser Brauch findet jedes Jahr am ersten Sonntag nach der Fassnacht statt und dort wird dann symbolisch der Winter verbrannt.
Die Feuerwehr sammelte Anfang des Jahres die Weihnachtsbäume in der Gemeinde ein und bauen damit die Burg, die ein Kreuz darstellt.
Mit einem Fackelzug, angeführt mit einer Musikkapelle "pilgern" die Pfadfinder, die Jugendfeuerwehr und die Einwohner der Gemeinde mit Fackeln vom Dorfkern bis zum Burgbrennenplatz. Dort wird sich um die Burg aufgestellt und die Kinder zünden dann mit ihren Fackeln die Burg an. Dieses Spektakel geniesst man mit Speis und Trank und Gesprächen mit Menschen die man den Winter über nicht oft gesehen hat. Jedes Jahr immer wieder schön.


Sonntag, 13. Februar 2011

Tischläufer

Auf der Marienburg nähte ich einfach so einen Tischläufer, da noch ein Urlaubstag da war und ich meine geplanten Projekte schon genäht hatte. Zu Hause auf dem Wohnzimmertisch gefiel mit der Tischläufer so gut, dass ich mehr davon nähen möchte. Die, die ich zuor nähte, nahm ich immer ein zu dickes Vlies, so dass z.b. Gläser nie gerade darauf standen, was uns nervte. Christina gab mir den Tip Thermolam zu nehmen, da dieser so schön gerade liegt und sie hatte recht. Jetzt habe ich wieder einen Tischläufer genäht nach einer freien Anleitung, die ich im Internet gefunden habe. Beim Quilten hatte ich allerdings ein paar Probleme, da der Oberfaden ständig abriss. Nach einem Posting bei den Quiltfriends gab man mir einige Tips, unter anderem dass es am Faden liegen könnte. Da wechselte ich von Yli Quiltgarn auf ein dünneres von Güterman und ich konnte problemlos zu Ende quilten. Das Freihandquilten mit dem BSR macht schon richtig Spass. :-))
Danke an all die, dir mir mit ihren Tips geholfen haben. *drücken*

Auf den unteren Bildern kann man das Quilten hoffentlich ein bisschen erkennen. Oder klickt einfach drauf um es zu vergrössern.


Freitag, 4. Februar 2011

Schätze aus Detroit

Mein Mann musste wieder in die USA, genauer nach Detroit, auf Geschäftsreise. Das darf er nur noch dann, wenn er mir Patchiges mitbringt :-)))
Und was soll ich sagen, ich wurde sehr reich beschenkt. Mein Mann entwickelt mit der Zeit einen wirklichen tollen Geschmack, seht selbst. Er sagt, dass er mit den ganzen Stoffballen in den Läden total überfordert ist und deswegen sehr gerne auf "Kleingeschnittenes" zurück greift. Heraus kamen ein Jelly Roll (Maison de Garance), 3 Bali Pops von der neuen Serie, 22 Streifen 2,5 Inch breit auf hellen Basics und 5 FQ. Stellt euch mal vor, die FQ waren im Angebot zu je 99 US ct :-))). In 2 bis 3 Monaten muss er vielleicht noch einmal nach Detroit, ich glaube ich freue mich bereits heute :-)))




Mittwoch, 12. Januar 2011

Unheilig am 26.08. in Losheim

Am 26.08 wird Unheilig ein Open Air Konzert in Losheim am See im Saarland spielen. Ich bin schon länger am überlegen ob ich dahin gehen soll, und konnte mich bislang nicht entscheiden.
Heute Morgen kam dann die Überraschung von einer Freundin, die mir 2 Tickets für dieses Konzert geschenkt hat, einfach so, aus heiterem Himmel :-)))
Dann können wir uns jetzt schon freuen. :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...