Dienstag, 24. August 2010

Ein neues Kissen.

Nun ist sie eingeweiht, meine neue Näma. Eigentlich müsste ich einen Berg voll Wäsche bügeln, aber die läuft nicht weg :-)) Man kann doch eine neue Näma nicht einfach so da stehen lassen :-))
Also habe ich mich für ein Kissen entschieden. Genäht wurde sie mit den Muschelvorlagen, ein ganz dünnes Vlies, auf welchem die Muscheln und Blätter vorgezeichnet sind die man nur auf der Linie nachnäht. Dann wendet man das Ganze und bügelt es mit der Klebeschicht auf den Trägerstoff und appliziert die Teile wie man möchte. In einem Patchworkmagazin gab es einmal einen Quilt mit dieser Technik. Die Farben kommen leider nicht so gut rüber, denn das Blau ist in Wirklichkeit eher ein Lila.

Sonntag, 22. August 2010

Sonntagsarbeit

Seit ein paar Monaten habe ich die Anleitung für ein Nadelkissen mit Müllbeutel, auch genannt "Drecksack" hier liegen und heute war es an der Zeit das zu nähen. Im Gegensatz zu anderen Anleitungen gefiel mir an dieser, dass sie passgenau für eine bestimmte Tupperdose ist. So ist das Entsorgen der Fäden um einiges leichter.
Genäht wurde der "Drecksack"aus Batikstoffen.
Seht selbst :-))

Montag, 9. August 2010

Urlaub auf der Marienburg

Es war so weit, ich gönnte mir wieder einmal eine Woche Nähferien. Das heisst, man trifft sich zu 2 Gruppen von jeweils bis zu 14 Damen und näht eine Woche lang was das Zeug hällt. Dies fand letzte Woche auf der Marienburg oberhalb von Bullay an der Mosel statt. Wir waren dort zu einer Woche Vollpension einquartiert und konnten den ganzen Tag nähen so viel wir wollten. Einige Damen kannte ich schon aus den Patchworkferien an denen ich vor ein paar Jahren in Frankreich teilnahm, andere Damen lernte ich neu kennen und ich war mal wieder begeistert. Die tolle Aussicht von der Marienburg aus ist atemberaubend. Durch die Moselschleife sah man an beiden Seiten die Mosel und konnte von ganz oben ins Tal schauen.

Genäht habe ich diese Woche auch so manches. Als Erstes nähte ich eine Decke aus dem Buch "Strip Therapy" welches ich mir samt Stoffen, unter anderem Bali Pops bei Bennie gekauft habe. Eigentlich wollte ich sie auch quilten, Stoff und Vlies hatte ich auch schon von Bennie dabei, aber dann überlegte ich es mir doch anders. Im Buch wird diese Decke "all over" gequiltet und dazu ist mir die Decke zu gross (183 x 220 cm) um es selbst zu versuchen. Also werde ich sie quilten lassen. Mal kucken wo ich sie hinschicken werde. Die Farben kommen auf dem Bild leider nicht so gut rüber, sie sind in Wirklichkeit knalliger.


Am Samstag Nachmittag hatte ich mit dem Top begonnen und am Dienstag Abend war das Top fertig. Wenn man so viel Zeit zum Nähen hat kommt auch ein Stück vorwärts.
Anschliessend nähte ich noch diverse Dinge, wie z.b. ein Wandbehang mit Stickereien aus einer Australian Country Threads und einem Herzbeutel von Sulky (davon hab ich jetzt kein Bild gemacht). Den Wandbehang muss ich allerdings noch quilten. Dieser wird diagonal in den Quadraten mit dem gleichen Stickgarn gequiltet wie die Stickereien genäht wurden. Diese Arbeit habe ich mir für unseren Urlaub Ende August aufgehoben.




Nachdem der Wandbehang fertig war widmete ich mich einem Einkaufskorb, den eine Kursteilnehmerin dabei hatte und mir so gut gefiel dass ich ihn unbedingt nähen musste. Nach einem Tag Arbeit und ein paar grauen Haaren mehr auf dem Kopf war er fertig. Im Supermarkt hat er schon Blicke auf sich gezogen :-))




Da immer noch Zeit übrig blieb nähte ich dann noch eine Tischdecke für unseren Couchtisch. Diese Anleitung stammte aus irgendeinem Magazin welches eine Kursteilnehmerin dabei hatte.

Wie ihr sehen könnt, kann man recht viel nähen in einer Woche. Ich bin mir sicher, dass dies nicht meine letzten Nähferien waren. Allein schon die vielen netten Menschen die ich dort kennen gelernt habe, machten diese Woche zu einem Erlebnis.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...