Sonntag, 21. September 2008

Sainte Marie aux Mines.

Am 20 September sind wir nach Sainte Marie aux Mines zum 14ème Carrefour Européen du Patchwork gefahren. Eigentlich sollten mein Mann und ich kinderfrei dorthin fahren, aber unsere Tochter hatte es sich anders überlegt und wollte nicht mehr bei ihrer Freundin bleiben. So fuhr sie mit und hat sich trotz ihrer 4 Jahre gut mitnehmen lassen.

St. Marie aux Mines ist ein schöner Ort in den Vogesen im Haut Rhin. Während der Tages des Festivals platzt der Ort aus allen Nähten und wird regelrecht von Patchworsüchtigen überrannt. Aber ich glaube, daran haben sie sich gewöhnt.

Die einzelnen Ausstellungen waren auf 4 Orte verteilt, in St. Marie aux Mines, in St. Croix aus Mines, in Rombach le Franc und ich Lièpvre. Die Ausstellungstätten waren bequem per Pendelbus zu erreichen. Am Nachmittag waren diese Busse leider recht voll, aber man kam von A nach B.

Alle Aussstellungen haben wir uns nicht angeschaut, da nicht alle meinem Geschmack entsprachen. Textile Kunst mag ich nicht, meine Vorlieben liegen mehr im traditionnellen Patchwork. Manch schöne Dinge haben wir dennoch gesehen.

Anschliessend besuchten wir die Verkaufshallen. Dadurch, dass man den ganzen Tag umher gelaufen ist war man schon recht müde zum Einkaufen. Dennoch bin ich fündig geworden und bin zufrieden nach Hause gegangen.

Lustig fand ich, den ganzen Tag über Quiltfriends aus dem Forum zu treffen und ein kleines Schwätzchen zu halten. Beim Treffpunkt bei Bennie waren viele QF anwesend. Das war toll.

Das witzigste Erlebnis war, als wir, oder vielmehr meine Tochter Katrin, in St. Croix aux Mines an der Bushaltestelle zwei deutsche Damen kennen gelernt hat, Marianne und Sandra. Katrin hat beide fachmännich ausgefragt und die Damen gaben freiwillig Auskunft :))). Über den Tag verteilt begegnete man sich und grüsste sich. Und heute, einen Tag danach, stellte Sandra fest, dass man sich doch aus dem QF Forum kennt und keiner von uns wusste an der Bushaltestelle, dass dem so ist. Fand ich lustig. (huhu Sandra "wink")

Meine Ausbeute möchte ich euch dennoch nicht vorenthalten. Ich bin mehr als zufrieden.
Für das nächste Jahr gibt es noch keine genauen Pläne. Falls es uns wieder dorthin verschlägt werden wir sehr wahrscheinlich dort übernachten. An dem einen Tag schaut man sich die Ausstellungen an und am darauf folgenden Tag geht man dann in Ruhe schoppen. Für einen einzelnen Tag sind dies recht viele Eindrücke.

1 Kommentar:

  1. Huhu Gaby!
    Willkommen im Blogland! Dein virtuelles Heim hier ist ja wunderschön gestaltet. Ich habe dich mal in meinen Feed reader gespeichert und komme bestimmt bald wieder vorbei!
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...